Arien
Duos...
Opern
Kantaten
Komponisten
Switch to English

Arie: Mostro iniquo tremar tu dovevi

Komponist: Donizetti Gaetano

Oper: Maria de Rudenz

Rolle: Maria (Bariton)

Kostenlose Partituren herunterladen: "Mostro iniquo tremar tu dovevi" PDF
Odo il suon di chi sprezza i perigli. Israele. Marin Faliero. DonizettiEcco il pegno ch'io le porsi. Conte di Vergy. Gemma di Vergy. DonizettiPerchè dell' aure in sen. Torquato Tasso. Torquato Tasso. DonizettiLa pietade in suo favore. Enrico Ashton. Lucia di Lammermoor. DonizettiMesci, mesci e sperda il vento. Enrico. Il campanello. DonizettiI destini del soldato. Max. Betly ossia La capanna svizzera. DonizettiCome Paride vezzoso. Belcore. L’elisir d’amore. DonizettiTalor nel mio delirio. Enrico. Maria de Rudenz. DonizettiGemea di tetro carcere... Se ancor m'è dato stringerti. Enrico. Maria di Rohan. DonizettiForse in quel cor sensibile. The Duke of Nottingham. Roberto Devereux. Donizetti
Wikipedia
Titelblatt des Librettos, Venedig 1838
Maria de Rudenz ist eine Oper (Originalbezeichnung: „dramma tragico“) in drei Akten von Gaetano Donizetti. Das Libretto verfasste Salvatore Cammarano. Literarische Grundlage waren die Werke La nonne sanglante von Anicet-Bourgeois, Cuvelier und Maillan sowie The Monk von Matthew Gregory Lewis. Das Werk entstand 1837. Es wurde am 30. Januar 1838 im Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt.
Corrado Waldorf beabsichtigt Matilde di Wolf zu heiraten. Jahre zuvor war er mit ihrer Cousine Maria de Rudenz befreundet, hat diese aber in Italien zurückgelassen, da er sie für untreu hielt. Auch Corrados eifersüchtiger Bruder Enrico liebt Matilde. Plötzlich taucht die tot geglaubte Maria auf und enthüllt, dass Corrado der Sohn eines Mörders sei und daher Matilde nicht heiraten dürfe. Sollte er aber sie, Maria, heiraten, sei sie bereit, die Dokumente seiner Herkunft zu vernichten. Andernfalls würde sie Matilde töten. Corrado weist Maria jedoch zurück und stößt ihr einen Dolch in die Brust. Die Hochzeit zwischen Corrado und Matilde findet statt, der eifersüchtige Enrico verhöhnt Corrado wegen seiner Herkunft, fordert ihn zum Duell und wird dabei getötet. Als Corrado ins Brautgemach zurückkehrt, findet er die blutüberströmte Matilde, die gerade von Maria, die nur schwer verwundet, aber nicht tot war, getötet wurde. Maria reißt sich den Verband von der Wunde und stirbt.
Die Sänger der Uraufführung am 30. Januar 1838 im venezianischen Teatro La Fenice waren Caroline Unger (Maria de Rudenz), Isabella Casali (Matilde di Wolf), Giorgio Ronconi (Corrado Waldorf), Napoleone Moriani (Enrico), Domenico Raffaelli (Rambaldo) und Alessandro Giacchini (Kanzler). Das Bühnenbild stammte von Francesco Bagnara, die Kostüme von Giovanni Guidetti.
Die Premiere war nicht erfolgreich. Schon nach der zweiten Aufführung wurde das Werk wieder aus dem Programm genommen. 1841 folgten Aufführungen in Rom, die aufgrund hervorragender sängerischer Leistungen positiver beurteilt wurden. Im 20. und zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde die Oper nur vereinzelt aufgeführt.